Die Forscherfabrik Schorndorf öffnet

Ab Dienstag, 6. Februar können Kinder im Science Center nach Herzenslust tüfteln, experimentieren und entdecken

Tüfteln, Forschen und Entdecken – in der „Forscherfabrik Schorndorf“ werden diese Tätigkeiten großgeschrieben. Ab kommenden Dienstag, 6. Februar ist es endlich soweit und die Science-Erlebniswelt für Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren öffnet ihre Tore. „Wir freuen uns sehr, dass es uns mit Hilfe tatkräftiger Unterstützer gelungen ist, eine ganz besondere Einrichtung für Kinder hier in unserer Stadt zu verwirklichen“, sagt Schorndorfs Oberbürgermeister Matthias Klopfer. „Ich bin mir sicher, dass nicht nur die Kleinen riesigen Spaß haben werden, auch wir Erwachsenen werden staunen, lernen und viel Neues entdecken.“ In der Forscherfabrik können Kinder technische und naturwissenschaftliche Vorgänge selbst erforschen. Vom Laserpuzzle bis zum Windkanal, vom Schwebeball bis zur Druckluftrakete – sieben Themenwelten halten spannende Experimente bereit. Der Forscherparcours macht aber nicht nur den Kleinen großen Spaß, auch ältere Geschwister und Erwachsene geraten ins Staunen. Gottlieb Daimler, der berühmteste Sohn der Stadt, ist mit seinem Forschergeist „Pate“ der Einrichtung.

Kleine Forscher auf großer Tour
Ein Besuch in der Forscherfabrik ist ein besonderes Erlebnis für die ganze Familie. In der „Erfinderwerkstatt“ lernt man Gottlieb Daimler und seine technischen Meisterwerke kennen. Die „Arena“ lädt ein zum spielerischen Entdecken der körpereigenen Kräfte und im Bereich „Lichtspiele“ wird mit Schatten, Licht und Farben experimentiert. Die „Forschungsstation“ behandelt unter anderem die Fortbewegung von Lebewesen an Land, im Wasser und in der Luft. Die Dinge kommen so richtig ins Rollen auf der „Teststrecke“ und die Kräfte von Sonne, Wasser und Wind spielen im „Naturkraftwerk“ eine große Rolle. Die „Zukunftswerkstatt“ schließlich bietet einen spannenden Ausblick auf die Mobilität von morgen. Ein besonderes Highlight ist die große „Megamaschine“, an der gemeinsam zahlreiche Dinge angetrieben und bewegt werden können.
Stets mit von der Partie sind die beiden Begleitfiguren Emma und Gottlieb: Sie treten als lustige Zeichnungen in der Ausstellung auf, erklären die Hintergründe der Experimente oder besuchen die Kinder in den Schulen und Kindergärten als lebensgroße Maskottchen.

Tüfteln macht Schule
Zusätzlich zum Forscherparcours bietet das Science Center zwei kindgerechte und hochwertig ausgestattete Kursräume mit Werkbänken, Lehrmaterial sowie moderner Medientechnik. Das Wolfgang-Kelch-Labor ist das wissenschaftliche Klassenzimmer für Schulkinder bis Klasse 6 und im Sparkassenlabor können Kindergartenkinder in einem spielerischen Umfeld erste Versuche starten. In diesen Laboren wecken Kurse der experimenta Heilbronn und Kurse von Genius, einer Bildungsinitiative der Daimler AG die Begeisterung für Naturwissenschaft und Technik. So erleben Kindergartengruppen in der Forscherfabrik im Kurs „Schwimmen und Sinken – Wir basteln uns ein Fantasie-Wassertier“ welche Dinge und Materialien sinken, und welche nicht. In „Wind- und Wasserkraft – Was für eine Mega-Energie“ bauen Grundschulkinder Wind- und Wasserräder und die 5. und 6. Klassen erfahren alles über Strom und seinen Nutzen in „Grundlagen der Elektrizität – Voller Power“.
Sämtliche Kurse sind an den Orientierungs- und Bildungsplänen der Schulen und Kindergärten ausgerichtet. Davon zeugt auch die offizielle Anerkennung als Außerschulisches Forschungszentrum (AFZ)“, welche das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport der Forscherfabrik Schorndorf ausgesprochen hat. Die Schirmherrschaft für das Projekt hat Dr.
Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau in Baden-Württemberg, inne.

Unterstützer und Förderer
Zahlreiche Partner und Unterstützer tragen zum Erfolg des Projekts bei. Allen voran die experimenta Heilbronn. Schorndorf wurde von dem renommierten Science Center bei der Einrichtung und Konzeption beraten und profitiert vor allem von den Erfahrungswerten bei den Kursangeboten. Daher trägt die Forscherfabrik auch den Zusatz: „Zertifiziert durch: experimenta Heilbronn“. Genius, die junge Wissenscommunity von Daimler stattete einerseits die „Zukunftswerkstatt“ mit einer interaktiven Ausstellung zur Mobilität aus, zum anderen werden in der Forscherfabrik Kurse der Bildungsinitiative angeboten. Wichtige finanzielle Unterstützer des Projekts sind die Wolfgang Kelch-Stiftung, die Stadtwerke Schorndorf und die Kreissparkasse Waiblingen.
Bereits im Sommer 2014 bewarb sich die Stadt Schorndorf bei einer landesweiten Ausschreibung des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft. Es sollte ein Satellitenstandort der experimenta Heilbronn geschaffen werden. Der Landtagsabgeordnete Claus Paal war Initiator des Projekts. Kurz vor Weihnachten desselben Jahres fiel dann die Entscheidung der Jury: Schorndorf erhielt den Zuschlag. Seither liefen die Planungen und Vorbereitungen auf Hochtouren. Ein erstes Basiskonzept wurde von dem Stuttgarter Büro Milla & Partner entworfen und anschließend von lokalen Auftragnehmern ausgeführt. Stammler Architekten zeichnen sich verantwortlich für den Umbau der ehemaligen Galerie für Technik, die Produktdesigner von formteam gestalteten die Exponate und die Agentur JoussenKarliczek ist für das grafische Konzept und das Marketing zuständig. Organisatorisch ist die Forscherfabrik ein Regiebetrieb der Stadt Schorndorf.

Infos, Öffnungszeiten und halber Preis
Die Öffnungszeiten der Forscherfabrik Schorndorf sind:

· Dienstag bis Freitag von 14 bis 17 Uhr
· Samstag und Sonntag von 10 bis 17 Uhr
· Zusätzlich für angemeldete Schulklassen und Kindergartengruppen: Dienstag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr

Die angebotenen Kurse für Kindergärten und Schulen sind ab sofort online buchbar. Weitere Informationen zur Forscherfabrik finden Interessierte im Internet auf www.forscherfabrik-schorndorf.de und unter www.facebook.com/Forscherfabrik.
Übrigens: Bis zum Ende der Faschingsferien am Sonntag, 18. Februar zahlen die Besucherinnen und Besucher der Forscherfabrik nur den halben Eintrittspreis.

Was genau ist die Forscherfabrik?

In der Forscherfabrik Schorndorf kannst du selbst tüfteln und experimentieren. Du kannst Blitze lenken, Kugeln fliegen lassen und vieles mehr. Die Forscherfabrik Schorndorf ist speziell für Kinder im Alter zwischen 4 und 12 Jahren ausgerichtet, aber selbstverständlich darfst du deine Familie mitbringen. Und: Du kannst mit deiner Schulklasse oder Kindergartengruppe einen Experimentierkurs besuchen.

Beiträge von Groß und Klein